Buch Fritz Walter Kapitän für Deutschland


Buch Fritz Walter Kapitän für Deutschland

Artikel-Nr.: 07184

Auf Lager

29,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Fritz Walter ist eine deutsche Fußball-Legende. Er war Kapitän der Weltmeisterelf von 1954 und der großen Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern in den fünfziger Jahren. Über seinen Tod hinaus bleibt Fritz Walter ein populärer Sympathieträger und eine Identifikationsfigur für unzählige Fans in Deutschland. Am 31. Oktober 2010 wäre er 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass publizieren der Verein 1. FC Kaiserslautern, der DFB sowie die Fritz-Walter-Stiftung gemeinsam eine Festschrift zu Ehren von Fritz Walter. Das aufwendig gestaltete, großformatige Buch enthält seltene Fotografien und eine Biografie des „großen Fritz“, dazu bedeutsame Zeitungsartikel und andere historische Dokumente über ihn. Zeitzeugen und Weggefährten erinnern sich, Prominente wie Franz Beckenbauer, Ministerpräsident Kurt Beck oder DFB-Präsident Theo Zwanziger würdigen den großen Sportsmann. Redaktionell wird die Festschrift federführend betreut vom renommierten Sportjournalisten Peter Jochen Degen. Im Preis enthalten ist eine Spende von 2,50 Euro für die Fritz-Walter-Stiftung. * 208 Seiten * 21,0 x 29,7 cm * Leinen mit Schutzumschlag * farbig gestaltet ISBN: 978-3-89533-759-8 Beck: „Eindrucksvolles Leben dokumentiert“ Ministerpräsident Kurt Beck hat in Mainz gemeinsam mit Vertretern der Fritz-Walter-Stiftung, des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) und des 1. FC Kaiserslautern das mehr als 200-seitige Buch „Fritz Walter – Kapitän für Deutschland“ präsentiert. „Fritz Walter war ein einmaliger Sportler, für den Herzlichkeit, Menschlichkeit und Fairness, egal ob im sportlichen Wettkampf oder im alltäglichen Leben, Tugenden waren, die er selbst stets lebte. Und er war ein ganz besonderer Bürger des Landes Rheinland-Pfalz. Ich freue mich deswegen, dass wir diese Dokumentation seiner beeindruckenden Lebensgeschichte rechtzeitig zu seinem 90. Geburtstag präsentieren können“, sagte der Ministerpräsident. Die vom 1. FC Kaiserslautern, dem Deutschen Fußball-Bund und der Fritz-Walter-Stiftung herausgegebene Festschrift zu Ehren des Kapitäns der Weltmeisterelf von 1954 enthält neben ausführlichen biographischen Informationen selten öffentlich gezeigte Fotografien, eine umfangreiche Auswahl zeitgenössischer Zeitungsartikel und historische Dokumente. Das Buch enthält auch einen Beitrag von Ministerpräsident Kurt Beck. Er würdigt darin die menschlichen Qualitäten des Fußballidols, seine identitätsstiftende Ausstrahlung auf die Menschen in Rheinland-Pfalz – und dessen Heimatverbundenheit. Beck schreibt: „An lukrativen Angeboten hat es Fritz Walter freilich nicht gemangelt. Inter Mailand oder der FC Nancy meldeten Interesse an. Racing Paris bot Fritz Walter eine damals unglaublich hohe Summe von 250.000 DM Handgeld für einen Wechsel. Atletico Madrid bot gar 500.000 DM. Mittlerweile legendär und Beleg für Fritz Walters Heimatverbundenheit waren dessen ablehnende Gründe: ‚Dehäm is dehäm.’ Da hatte Fritz Walter Recht.“ Zu den weiteren Autoren des Buches gehören u.a. Michael Ballack, Franz Beckenbauer, Günter Netzer und DFB-Präsident Theo Zwanziger. Inhaltsverzeichnis 12 Vorwort der Herausgeber 15 Fritz Walter – sein Leben in Bildern 16 Biografische Daten 21 Verdienst: 121,58 Reichsmark 25 Kriegsmeisterschaften, Länderspiele und Soldatenfußball 30 Sein wichtigstes Spiel 48 Die guten Menschen 52 Sein letztes Länderspiel 65 Fritz und der »kicker« 69 Fritz Walter und seine Heimat 70 »De Betze is de Betze« und »Dehäm is dehäm« 72 Vom »klää Fritzje« zum »großen Fritz« 79 Verneigung vor einem Idol 82 Kurt Beck: Fritz Walter und Rheinland-Pfalz 85 Fritz Walter und… 86 Ottmar Walter – Der »große« und der »kleine« Bruder 89 Horst Eckel – »Ohne ihn wäre ich nichts« 92 Sepp Herberger – Das Talent machte sich selbst bemerkbar 95 Mit Fritz im Gefängnis / Botschafter der Sepp Herberger-Stiftung 97 Ferenc Puskás – Er brauchte lange, um ein Freund zu werden 100 Italia – Der Brief in seiner Tasche 104 Renate Kehl – »Nie unvorbereitet in ein Spiel« 106 Das unvollendete Märchen von Alsenborn 109 Norbert Thines – Zwei mit Herzblut 110 Adi Dassler – »Schuster für Deutschland« 116 Seine Bücher – Der erfolgreichste Sport-Autor Deutschlands 118 WM 2006 – Fritz und »sein Sommermärchen« 121 Weggefährten und Zeitzeugen 122 Dr. Theo Zwanziger – »Ich wollte immer Fritz Walter sein« 123 Franz Beckenbauer – »Mit Fritz zusammen im Mittelfeld…« 124 Uwe Seeler – »Sonntag ist Sonntag« 126 Günter Netzer – »Seine Position zu spielen, war eine Ehre für mich« 127 Michael Ballack – Der Kontakt ist nie abgerissen 128 Miroslav Klose – Er könnte einmal sein »Nachfolger« werden 130 Silvia Neid – »Ich hätte ihn gern kennengelernt« 131 Stefan Kuntz – Leitbild für kommende Generationen 132 Hans Schäfer – Für Fritz der beste Linksaußen 134 Jenö Buzanszky – Er wurde zum Freund 135 Gyula Lorant – »Auch Puskás hat nicht auf mich gehört!« 137 Helmut Rasch – Der »Zerreißer« aus Darmstadt 138 Willi Hölz – Vom »Grumbeerspiel« zur Nr. 1 139 Werner Mangold – Rindflääsch mit Meerrettich 140 Karl Schmidt – Erinnerungen an einen Großen 143 Erich Retter – Ein Brief aus Bern 144 Fritz Herkenrath – Ein Piccolo in der Halbzeit 145 Hans Tilkowski – »Til, Sie sind ein halber Pfälzer« 146 Rolf Gehrcke – Der Mann mit dem Sekt… 147 Rudi Gutendorf – »Ich wollte so werden wie er« 149 Werner Berndt – »Machen Sie langsam, Herr Walter…« 150 Die Pirmasenser – »Mir maches gnädich…« 152 Herbert Binkert – Duelle mit einem Freund 153 Hans-Peter Briegel – »Wenn wir mal absteigen…« 155 Harry Koch – Ein Stück Freiheit auf dem Motorrad 156 Karl-Heinz Feldkamp – »Er hat mich geprägt« 157 Otto Rehhagel – »Der Held meiner Jugend« 159 Markus Merk – Großer Fritz, kleiner Markus 161 Rudi Michel – Journalistischer Begleiter und Freund 162 Knut Hartwig – Wie ich »Fritz Walter« wurde 164 Herbert Nold – »…und am Sonntagmorgen rief er an!« 165 Tony Marshall – Mein ganz persönliches »Ave Maria« 166 Walter Scholz – Il Silencio 169 Der unbekannte Fritz Walter 170 Fußballkünstler und Mensch mit Bodenhaftung 173 Vom Repräsentanten zum Alleinunternehmer 175 »Millionär« bei Bahn und Autogrammen 180 Nathalie: Der unerfüllte Wunsch 181 »Bester Beifahrer der Welt« 182 Der Maler und der Fußballspieler: Zwei Künstler 183 »Dem Fritz sei Wedder« 187 Das Vermächtnis 188 Mit Italia starb auch Fritz 190 »Der, der Kaiserslautern erfunden hat« – Die Fritz-Walter-Stiftung 194 Pelé, Beckenbauer oder doch »de Fritz«? – Ein Stammtisch klärt auf 196 Die Nummer 8 197 Lotto Rheinland-Pfalz – Thema: Fritz Walter 202 Ein Idol für die Ewigkeit 206 Zu den Autoren 207 Fotonachweis

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Postkarte - PfA
Größe abhängiger Preis 1,00 *
Feuerzeug
2,00 *
Baby Trinkflasche
6,95 *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Bücher & CD's, Fritz Walter Tradition